SERVICE-CENTER PARKINSON

Verstopfung bei Parkinson

Mit zunehmendem Alter verlangsamen sich viele Funktionen des Körpers – so auch die Verdauungstätigkeit. Dadurch treten eine verminderte Stuhlfrequenz und Verstopfungsneigung (Obstipation) auf. Bei Parkinson-Patienten gilt die Verstopfung als ein sehr häufiges Symptom dieser Erkrankung. Die Patienten leiden oftmals bereits Jahre bevor die Parkinson-Erkrankung ausbricht unter einer verzögerten Darmtätigkeit und Magenentleerung. Bei einigen Patienten kann es Tage dauern, bis die eingenommene Nahrung den Darm passiert hat. Eine chronische Verstopfung hat zudem zur Folge, dass Medikamente nicht richtig aufgenommen werden können. Dies ist für die betroffenen Parkinson-Patienten unangenehm und kann die Lebensqualität schmälern.

"Viele ältere Menschen und besonders Parkinson-Patienten leiden unter einer unangenehmen Verstopfung."

Behandlung der Verstopfung mit ParkoLax®

ParkoLax® ist ein Mittel zur Behandlung von chronischer Verstopfung, z. B. bei Parkinson- 

Patienten. ParkoLax® enthält das wasserbindende Mittel Macrogol und Elektrolyte für einen 

ausgeglichenen Elektrolythaushalt. Macrogol macht den Stuhl weicher und ermöglicht eine leichtere Passage, wodurch die Betroffenen von der Verstopfung befreit werden. Elektrolyte (Salze) helfen die normalen Spiegel von körpereigenem Natrium, Kalium und Wasser beizubehalten. ParkoLax® kann die Darmtätigkeit regulieren, selbst wenn die Verstopfung bereits über einen langen Zeitraum besteht. 

 

 

Anwendungs-Tipps

 

Wie nehme ich ParkoLax® ein?

  • Die übliche Dosis ist 1 bis 3-mal täglich 1 Beutel.
  • Zum Herstellen der Lösung: Beutel öffnen und den Inhalt in ein Glas geben, ca. 125 ml Wasser hinzufügen, rühren bis sich das Pulver aufgelöst hat, und die Lösung anschließend trinken.
  • ParkoLax® kann zu jeder beliebigen Zeit und unabhängig von der Aufnahme von Nahrungsmitteln und Getränken eingenommen werden.

Wie wirkt ParkoLax®?

  • ParkoLax® ahmt die natürlichen Vorgänge im Darm nach. Der harte Stuhl im Darm wird durch Wasserbindung aufgeweicht und gelockert.
  • Die Verstopfung kann sich meist innerhalb von 1-2 Tagen lösen.
  • Zusätzlich enthält ParkoLax® Elektrolyte für einen ausgeglichenen Mineralhaushalt.
  • ParkoLax® wirkt schonend und ist gut verträglich; es kommt zu keinem Gewöhnungseffekt.

 

Wie wird ParkoLax® aufbewahrt?

  • ParkoLax®-Beutel nicht über 25 °C lagern. 
  • Die zubereitete gebrauchsfertige ParkoLax®-Lösung kann abgedeckt im Kühlschrank ( 2 bis 8 °C ) gelagert werden und sollte innerhalb von 24 Stunden aufgebraucht werden. 

Was kann man noch gegen Verstopfungen tun?

  • Leichte körperliche Bewegung regt die Magen-Darm- Tätigkeit an.
  • Außerdem sind eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme und eine ballaststoffreiche Ernährung hilfreich. Ballaststoffe lockern – wie ParkoLax®– nach Wasseraufnahme auf natürliche Weise den Stuhl im Darm und beschleunigen so die Verdauung. Besonders ballaststoffreich sind faserreiche pflanzliche Lebensmittel, wie z. B. Vollkorngetreide-Produkte.