POLITIK

Versorgung

Die Versorgung der Patienten mit ihren Medikamenten stellt für Desitin die zentrale Aufgabe als Pharmazeutisches Unternehmen dar. Unter dem zunehmenden Kostendruck im Gesundheitswesen führen Budgeteinschränkungen bei den Ärzten einerseits, und Rabatt-verträge der Krankenkassen andererseits vermehrt dazu, dass der Patient einen häufigen Wechsel seiner Medikation hinnehmen muss. Die Substitution seines gewohnten Medikamentes durch ein wirkstoffgleiches Alternativpräparat kann jedoch für den Patienten zu einer Gefahr werden, wenn dadurch der stabile Zustand seiner eingestellten Therapie gestört und der bisherige Therapieerfolg infrage gestellt wird.

 

Ärzte und Apotheker können durch eigene Maßnahmen dafür sorgen, dass der Patient trotz der Rahmenbedingungen weiterhin seine gewohnten Medikamente ausgehändigt bekommen kann. Seitens der Krankenkassen wird jedoch zunehmend Druck ausgeübt das Setzen des aut idem Kreuzes durch die Ärzte bzw. das Geltendmachen von Pharmazeutischen Bedenken durch Apotheker zu unterlassen. Erfreulicherweise hat sich u. a. auch auf Drängen von medizinischen Experten und Industrie die Politik dieses Themas angenommen und Ausnahmen von der Substitutionspflicht definiert.