Sollte ich mein epilepsiekrankes Kind impfen?

 

Viele Eltern haben Bedenken, Ihr Kind impfen zu lassen, egal ob es Epilepsie hat oder nicht. Waren Impfschäden früher schon selten, so sind sie durch die Entwicklung moderner Impfstoffe heute noch seltener geworden. Ohne Impfschutz besteht das Risiko, bestimmte Infektionskrankheiten zu bekommen, die gegebenenfalls zu schweren Folgeschäden führen. Hier muss jeder abwägen, ob das Risiko für einen Impfschaden oder für die Folgeschäden durch die Infektion größer ist.

 

Grundsätzlich sollten Epilepsie-Patienten den gleichen Impfschutz erhalten wie Menschen ohne Epilepsie. Man sollte darauf achten, dass bei Impfungen, die mit einem Risiko für Fieber einher gehen, fiebersenkende Mittel eingenommen werden, um die dadurch erhöhte Anfallsbereitschaft zu senken. In Phasen mit einem besonders hohen Anfallrisiko sollte der Impftermin verschoben werden. Besprechen Sie Ihre Bedenken mit dem behandelnden Arzt - er wird Sie über alle Risiken aufklären.

 

In unserer Patientenbroschüre „Impfen und Epilepsie“ finden Sie weitere Informationen zum Thema.