Epilepsie und Führerschein: Darf ich Auto fahren?

 

Die Entscheidung darüber, ob und wann Sie wieder Auto fahren dürfen, hängt von der Art Ihrer Epilepsie und der Führerscheinklasse (Gruppe 1 oder Gruppe 2) ab. Seit dem 01.05.2014 gelten für Epilepsiekranke laut der Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahreignung folgende Richtlinien:

Dabei gilt zu beachten, dass eine alleinige Angabe einer anfallsfreien Zeit nicht ausreicht; fachärztliche Kontrolluntersuchungen in regelmäßigen Abständen sind notwendig. Außerdem müssen die oben aufgeführten Empfehlungen immer im Einzelfall geklärt und festgestellt werden, ob eine relevante Gefährdung durch die Epilepsie besteht.

 

Neben der Gefahr durch potenzielle Anfälle muss bei der Prüfung der Fahrtauglichkeit auch auf eventuelle Nebenwirkungen von Antiepileptika geachtet werden, die das Führen von Kraftfahrzeugen ebenfalls beeinträchtigen können.

 

Ihr Arzt kann Sie zu diesem Thema aufklären. Bedenken Sie jedoch immer, dass alleine Sie als Kraftfahrer dafür Sorge tragen müssen, dass Sie andere Verkehrsteilnehmer nicht gefährden.

 

In unserer Patientenbroschüre „Epilepsie und Führerschein“ finden Sie weitere Informationen zum Thema.